Deutschland

Details

  • Typ: Express Accounting News
  • Datum: 24.07.2014

IASB veröffentlicht IFRS 9 Financial Instruments 

Heute hat das IASB die vierte und finale Version des neuen IFRS 9 – Financial Instruments – zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten veröffentlicht. Damit kommt das 2008 als Reaktion auf die Finanzkrise begonnene Projekt zu einem Abschluss.

Der neue Standard beinhaltet überarbeitete Vorgaben zur Klassifizierung und Bewertung von finanziellen Vermögenswerten, einschließlich Impairment-Regelungen und ergänzt die im Jahr 2013 veröffentlichten neuen Regelungen zum Hedge Accounting.

 

Änderungen gegenüber der aktuellen Bilanzierungspraxis können sich insbesondere aufgrund folgender Neuregelungen ergeben:

  • Neuregelungen zur Ermittlung von Impairments (Wertminderungen, insbesondere Kreditrisikovorsorge): Gegen das in der Vergangenheit verwendete incurred loss model (Berücksichtigung eingetretener Verluste) gab es Bedenken, dass Verluste aus Kreditverträgen zu spät und in zu geringem Ausmaß erfasst wurden. Das neue expected loss model (Berücksichtigung erwarteter Verluste) zieht den Ansatz von Verlusten vor, indem sowohl eingetretene als auch in der Zukunft erwartete Verluste erfasst werden. 
  • neue Kategorie für finanzielle Vermögenswerte: fair value through other comprehensive. Die neue Kategorie wurde für Geschäftsmodelle eingeführt, bei denen Vermögenswerte sowohl zum Verkauf, als auch zur Vereinnahmung von Cash Flows gehalten werden. Dies dürfte beispielsweise einige Liquiditätsportfolien von Banken sowie bestimmte Kapitalanlageportfolien von Versicherungsinstituten betreffen. 
  • Umfangreiche neue Anhangangaben 

 

Die neuen Regelungen sind verpflichtend für Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2018 beginnen, anzuwenden. Eine frühere Anwendung ist jedoch zulässig. Das EU-Endorsement steht noch aus. Die Pressemitteilung steht auf der Internetseite des IASB zum Download zur Verfügung.