Deutschland

Details

  • Typ: Aktuelles, Express Accounting News
  • Datum: 16.06.2014

EU übernimmt IFRIC 21 in europäisches Recht 

Die Europäische Union (EU) hat – wie im Amtsblatt vom 14. Juni 2014 verkündet – die Interpretation IFRIC 21 Abgaben in europäisches Recht übernommen.

Die im Mai 2013 vom IASB veröffentlichte Interpretation bietet Leitlinien wie und insbesondere wann für Abgaben, die von der öffentlichen Hand auferlegt werden, eine Verpflichtung nach IAS 37 Rückstellungen, Eventualverbindlichkeiten und Eventualforderungen zu passivieren ist. Ein Beispiel für eine solche Abgabe im deutschen Rechtsraum ist die sogenannte Bankenabgabe.

 

IFRIC 21 tritt in der EU für Geschäftsjahre in Kraft, die am oder nach dem 17. Juni 2014 beginnen. Eine frühere Anwendung ist zulässig, so dass Unternehmen in der EU auch den Zeitpunkt des Inkrafttretens gemäß IASB (Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2014 beginnen) einhalten können.

 

Die Übernahme in europäisches Recht wurde als „Verordnung (EU) Nr. 634/2014 der Kommission vom 13. Juni 2014" bekannt gemacht und kann hier heruntergeladen werden.