Schweiz

Forschung und Entwicklung (F&E) in der Schweiz 

Die Schweiz geniesst weltweite Anerkennung als eines der Länder mit der höchsten Innovationskraft. Damit Innovationen jedoch überhaupt entstehen können, bedarf es der Forschung und Entwicklung (F&E). Sie sind der Nährboden für neue Produkte, Dienstleistungen und Technologien – und damit für weiteres Wirtschaftswachstum.
Cover Image R&D
Seit Jahren führt die Schweiz den internationalen Innovationsindex an, aber es mehren sich die Anzeichen, dass das nicht ewig so bleiben wird. Denn der globale Wettbewerb um den attraktivsten Forschungsstandort hat sich massiv verschärft. Besonders Schweizer KMU, die oft weniger mobil sind, bekommen das zunehmend zu spüren.

Steuervorteile für F&E

Die Schweiz versucht mit einer gezielten Bildungs-, Forschungs- und Innovationspolitik die Standortqualität weiter auszubauen. Strategische Investitionen, zum Beispiel ins Bildungswesen, verbessern die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Ein wichtiges Element aber wurde bislang ausser Acht gelassen: die steuerliche Förderung von F&E.

 

Ein Blick ins Ausland zeigt, dass die steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung ein unverzichtbares Instrument ist für eine zukunftsorientierte Bildungs-, Wirtschafts- und Standortpolitik. Doch welche Effekte hätte eine steuerliche Förderung von F&E auf die Schweizer Volkswirtschaft? Dieser Frage ist die HSG unter der Leitung von Prof. Keuschnigg nachgegangen.

 

Wird die Schweiz es sich langfristig leisten können, auf attraktive Steuerinstrumente zur Innovationsförderung verzichten zu können? Nein, glauben mehrheitlich die Vertreter der Schweizer Wirtschaft, die im Rahmen einer Umfrage unter Mitgliedern der Swiss-American Chamber of Commerce sowie Kunden der KPMG befragt worden sind. Weitgehend einig war man sich auch darin, wer die Hauptprofiteure solcher Steuerinstrumente wären: die Schweizer KMU.

Studie

Studie
Die Studie "Steuerliche Förderung von F&E in der Schweiz" von KPMG in Zusammenarbeit mit der Swiss-American Chamber of Commerce und der Hochschule St. Gallen.

Thomas Linder

Thomas Linder

Director, International Corporate Tax

+41 58 249 54 58

Expertenmeinungen

Interview mit Christian Keuschnigg

Prof. Dr. Christian Keuschnigg

Professor für Öffentliche Finanzen, Direktor Forschungsgemeinschaft für Nationalökonomie, Universität St.Gallen (HSG)

 

Interview mit Martin Naville

Martin Naville

CEO, Swiss-American Chamber of Commerce