Deutschland

Soziale Marktplätze 

KPMG engagiert sich seit 2006 für die Einführung Sozialer Marktplätze in Deutschland. Auf diesen Marktplätzen kommen Vertreter von Wirtschaftsunternehmen und gemeinnützigen Organisationen in einer börsenähnlichen Atmosphäre zusammen, um schriftliche Vereinbarungen über geldfreie "Gute Geschäfte" auszuhandeln. Ziel des Austausches ist es, den direkten Kontakt zwischen Wirtschaft und Gesellschaft zu fördern. So kann ein Impuls für einen strukturellen Wandel in unserer sozialen Landschaft geschaffen werden.  

Sozialer Marktplatz

Wer den Begriff Marktplatz hört, mag an Verkaufsstände denken mit Äpfeln und Birnen. Oder an die Wertpapierbörsen in Frankfurt, Tokio und New York - Marktplätze der Globalisierung, auf denen sich alles um das große Geschäft dreht.

 

Angebot trifft Nachfrage
Nicht um unbedingt große, aber auf jeden Fall um gute Geschäfte für einen gesellschaftlichen Zweck geht es bei den Sozialen Marktplätzen: Hierzu kommen Unternehmen und gemeinnützige Organisationen aus unterschiedlicher Motivation zusammen - die einen wollen sich engagieren, die anderen suchen Unterstützung für ihre Sache.

 

Kontaktaufnahme und ehrenamtliches Engagement
Vermittelt wird alles, was gefragt ist: von fachlichem oder organisatorischem Know-how über Sachmittel oder Unterstützung bei Logistik bis hin zu tatkräftiger ehrenamtlicher Unterstützung durch Firmenmitarbeiter. Die Bandbreite des Gebens und Nehmens ist groß, nur reine Geldspenden sind tabu.

 

Handfeste Kooperation für eine gute Sache
KPMG in Deutschland hat in Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung die Marktplatzmethode aus den Niederlanden nach Deutschland übertragen und dort verbreitet. Ziel der Veranstaltungen ist, möglichst viele handfeste Vereinbarungen zwischen Organisationen aus dem Gemeinwesen und Wirtschaftsunternehmen zu schließen.

 

Mehr als 7.500 Vereinbarungen
Im Jahr 2006 fanden Soziale Marktplätze zum ersten Mal an den KPMG-Standorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main und Jena statt. Inzwischen kann man in Deutschland auf rund 150 Veranstaltungen zurückblicken, die zu mehr als 7.500 Engagement-Vereinbarungen geführt haben. KPMG hat sich dabei an rund 40 Marktplätze auf unterschiedliche Weise engagiert.

 

2010 wurde die Idee des Sozialen Marktplatzes als Ort in der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" ausgezeichnet.