Deutschland

Shared Services & Outsourcing Advisory (SSOA) 

Heterogene Prozesse und Systeme sind für Unternehmen kostenintensiv. In dezentralen Strukturen können die Anforderungen an Qualität und Compliance nicht erfüllt werden. Die Einführung von Shared Services und Nutzung von Outsourcing Dienstleistungen stellt eine effektive Lösung dar: Die Zielsetzung: einheitliche Prozesse und Systeme, optimierte Kostenstrukturen, Qualitätssteigerungen und die Umsetzung einer zentralen Steuerung.

Bild zu Shared Services

Drei von vier Großunternehmen profitieren bereits von der Einführung von Shared Service Organisationen in den Bereichen Finance, HR, Procurement und IT. Auch im Mittelstand stößt das Thema auf reges Interesse.

 

Fragen auf der Agenda der Funktionsverantwortlichen

Den verantwortlichen Führungskräften der Funktionsbereiche stellen sich die folgenden Fragen:

 

  • Wie ist ein nationales und internationales Governance-Modell für die Shared-Service-Center-Organisation umsetzbar?
  • Wie lässt sich die Konzernprüfung im Zusammenspiel mit einem Shared-Service-Center optimieren?
  • Wie können Kosteneinsparungen ohne Qualitätsverluste umgesetzt werden?
  • Auf welche steuerlichen und rechtlichen Fragen kommt es bei der Umsetzung und im Betrieb an?
  •  Ergibt die Einführung von Shared Services unterhalb einer bestimmten Unternehmensgröße und eines Transaktionsvolumens überhaupt Sinn?
  • Welche Möglichkeiten zur Weiterentwicklung eines bestehenden SSC gibt es?
  • Wie muss die Unternehmensorganisation aufgebaut sein, um auf Markt- und Konzernveränderungen flexibel reagieren zu können?

Andreas Reimann

Andreas Reimann

Partner

+49 211 475-8401

Gernot Gutjahr

Gernot Gutjahr

Partner

+49 221 2073-1610

Zertifizierte Dienstleistungsqualität von KPMG

cardea.ch

Diese Seite teilen bei: