Deutschland

Details

  • Typ: Aktuelles
  • Datum: 27.02.2014

Mobilfunk-Mekka Barcelona: Die Branche wird härter 

Es ist das Schaulaufen der Mobilfunkbranche: Auf dem Mobile World Congress in Barcelona zeigen die Hersteller, was sie können. KPMG-Partner Marc Ennemann war vor Ort. Sein Fazit: Die Branche wird flexibler. Aber auch kompromissloser.

Das Timing entscheidet: Wer die Aufmerksamkeit auf seine neuesten Smartphones ziehen möchte, muss schnell sein. Handy, Tablet und mobile Software verändern sich mit hohem Tempo. Die Geräte von heute haben mit dem mobilen Telefon von vor zehn Jahren nicht mehr viel gemeinsam. Der Mobile World Congress setzt Maßstäbe - vor allem bei der Geschwindigkeit, mit der hier neue Produkte auf den Markt kommen.

 

Die Konkurrenz wird härter

Schon jetzt ist klar: Die neuen Modelle sind nicht nur größer, leichter und schneller. Sie passen sich auch immer besser den Wünschen ihrer Kunden an. Gebogene Displays oder eine höhere Auflösung sind nur zwei der Highlights. Die Videos und das Multimedia-Angebot bieten ein echtes Bilderlebnis.


„Die Branche muss auf den Druck der nachwachsenden Generation reagieren“, sagt Marc Ennemann. Die neuen Käufer haben sehr genaue Vorstellungen, von dem was sie wollen. Die Linie zwischen Erfolg und Misserfolg ist dünn. Entscheidend sei allein, wie gut es dem Hersteller gelinge, die Bedürfnisse seiner Kunden vorausschauend zu erkennen, sagt Ennemann.

 

Heute wissen, was morgen passiert

Mit dem Smartphone lassen sich viele Bereiche steuern. Zum Beispiel die Heizung in der Wohnung an- uns ausstellen. Oder Parkplätze abrufen, Staus umfahren, Puls messen, Reservierungen durchführen.

 

Vor allem der Online-Handel über das Smartphone nimmt zu. Die Menschen bestellen gleich am Handy oder stehen im Geschäft und informieren sich dort im Internet. Im Zweifel ordern sie bei der billigeren Konkurrenz.

 

Wichtige Trends: Datenschutz und Nachhaltigkeit

Das Thema Privatsphäre beschäftigt auch die Fachbesucher in Barcelona. „Die NSA-Affäre macht sich bemerkbar“, sagt Marc Ennemann. Meldungen wie der Kauf von WhatsApp durch Facebook schrecken die Nutzer auf. Die Nachfrage nach sicheren Handys steigt.

 

 „Davon profitieren neue Player auf dem Markt“, sagt Ennemann. Anbieter von Anti-Viren-Software zum Beispiel oder Hersteller von Krypto-Handys. Langfristig gewinnen werden nur diejenigen, die den Schutz der Daten als Thema erkennen und Lösungen anbieten.

 

Und nicht nur das: Auch Nachhaltigkeit rückt in das Bewusstsein der Menschen. Das Fairphone zeigt, wie sehr und wie rasch die Kunden ihr Konsumverhalten verändern.

 

Marc Ennemann

Marc Ennemann

Partner

+49 211 475-8188