Deutschland

Details

  • Branche: Energie und Rohstoffe
  • Typ: Aktuelles
  • Datum: 07.03.2014

Haftungsrisiken im Energiehandel 

Wirtschaftskriminalität Energiehandel

Wie lassen sich Umsatzsteuerhinterziehung, Geldwäsche und Marktmanipulation im Energiehandel in den Griff kriegen? Zumal sich deutliche Haftungsrisiken für die Geschäftsleitung und Compliance-Beauftragten ergeben, besteht für Unternehmen Handlungsbedarf. Hinzu kommen hohe finanzielle und Reputationsrisiken, die Prävention und Transparenz erforderlich machen.

Umsatzsteuerhinterziehung
Wer Karussellstrukturen mit dem Ziel der Umsatzsteuerhinterziehung etabliert, macht sich strafbar. Das so genannte Reverse-Charge-Verfahren soll solche Strukturen unterbinden und gilt seit September 2013 auch für den inländischen Handel mit Strom und Gas.

 

Geldwäsche
Der Energiehandel bietet vielfältige Möglichkeiten der Geldwäsche. Karussellstrukturen sind nur eine davon. Durch gezielt gestaltete Lieferketten kann die Herkunft großer Summen verschleiert werden. Wer das Geschäft nicht genau kennt, kann daher unwissentlich Beihilfe zur Geldwäsche leisten. Wer Verdachtsmomente nicht anzeigt, kann Bußgeldverfahren auslösen. Dies spielt auch bei Netz- und Marktgebietsbetreibern eine Rolle, die aufgrund ihrer Position einen Informationsvorsprung haben können.

 

Marktmanipulation/Betrügerisches Handeln
Wenn die eigenen Mitarbeiter betrügerisch handeln, können ebenfalls hohe Schäden entstehen. Wird eine Marktmanipulation bekannt, droht dem Unternehmen ein gravierender Reputationsschaden. Sofern ein Verdachtsmoment vorliegt, kann durch die Prüfung von Handelsgeschäften Transparenz geschaffen werden. Präventiv kommen interne Kontrollen hinzu.

 

Handlungsfelder im Fokus

  • Gefährdungsanalyse
  • Überprüfung der Systeme und Prozesse zur Risikominimierung und Schließen der Lücken
  • Compliance-Richtlinien erstellen und Verantwortlichkeiten zuweisen
  • Interne Revision
  • Umgang mit Auffälligkeiten und Ermittlungsverfahren


Unsere Experten unterstützen Sie mit den folgenden Services:

  • Überprüfung der vorhandenen internen Strukturen und Kontrollen
  • Analyse und Umsetzung ablauforganisatorischer Anpassungen
  • Erstellung von Richtlinien
  • Schulungen
  • Interne Analyse von Auffälligkeiten
  • Aufzeigen von Konsequenzen bei straf- oder ordnungsrechtlich relevanten Sachverhalten (auch bei unwissentlicher Beteiligung)
  • Rechtliche Vertretung*

 

* wird durch die KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH erbracht

 

Ansprechpartner KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Foto Dr. Thorsten Volz

Dr. Thorsten Volz
Rechtsanwalt, Partner
T +49 211 41 555 97-374

tvolz@kpmg-law.com

 

Foto Britta Wißmann

Britta Wißmann

Rechtsanwältin

T +49 211 41 555 97-149

bwissmann@kpmg-law.com

 

Werte - Wandel - Wirtschaft