Schweiz

Details

  • Typ: Press release
  • Datum: 01.04.2014

Neue Dynamik im Schweizer M&A-Markt 

Nach einem eher ruhigen letzten Jahr haben die M&A-Aktivitäten im ersten Quartal 2014 erwartungsgemäss zugenommen. Während die Anzahl Fusionen und Übernahmen nur leicht gestiegen ist, hat das Transaktionsvolumen gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich zugelegt. Haupttreiber sind einzelne grössere Transaktionen und ein aktiver US-Markt.

Nach einem vergleichsweise ruhigen letzten Jahr ist der Schweizer M&A-Markt stärker ins 2014 gestartet. Während die Anzahl Fusionen und Übernahmen leicht gestiegen sind, hat sich das Volumen gegenüber dem ersten Quartal 2013 deutlich erhöht. Mit USD 26 Mrd. wurde gar das höchste Volumen seit dem 2. Quartal 2012, als der Mega Deal Glencore/Xstrata angekündigt worden war, verzeichnet. Auch die insgesamt 76 verzeichneten Transaktionen bewegen sich auf höherem Niveau. Darunter wurden gleich mehrere Transaktionen über dem Wert von USD 1 Mrd. registriert, was die Dynamik am Markt verdeutlicht und zeigt, dass das hohe Volumen nicht nur aufgrund einzelner grosser Deals zustande gekommen ist.

 

Anzahl Transaktionen und Transaktionswert pro Quartal

Wachsender Markt im Bereich Ernährung, Gesundheit und Wellness

Die grösste Transaktion mit einem Volumen von insgesamt USD 8.2 Mrd. umfasste die Übernahme des 50%-Anteils von Nestlé am gemeinsam mit L’Oréal gehaltenen Joint-Venture Galderma sowie im Gegenzug die Veräusserung des von Nestlé gehaltenen 8% Aktienpaketes von L’Oréal. Nestlé reduzierte damit die Beteiligung am Kosmetikhersteller und erhielt neben der Beteiligung an Galderma eine Ausgleichszahlung. Galderma ist ein Westschweizer Pharmaunternehmen mit einer marktführenden Stellung im Bereich Dermatologie. Die Übernahme verdeutlicht den Branchentrend, in den wachsenden Markt im Bereich Ernährung, Gesundheit und Wellness zu investieren und dort strategische Akquisitionen zu tätigen.

 

Top 10 Schweizer M&A-Transaktionen im Q1 2014

 

Datum Übernahmeziel

Anteil in %

Übernahmeziel Land Käufer Käufer Land

Volumen

(USD Mio.)

Feb 2014

Share Buy-Back L'Oreal SA

8

 Frankreich

L'Oreal SA

Frankreich

 8,235

Feb 2014 MultiPlan, Inc.

100

 USA Partners Group Holding; Starr Investment Holdings, LLC Schweiz

 4,400

Mar 2014 Commodities Unit (JP Morgan Chase)

100

 USA Mercuria Energy Trading SA Schweiz

 3,472

Jan 2014 Foster Wheeler AG

100

 Schweiz Amec Plc Grossbritannien

2,851

Feb 2014 Swisscom AG

6

 Schweiz Unbekannt Unbekannte Investoren

1,370

Jan 2014 Sulzer Metco AG

100

 Schweiz OC Oerlikon Corp AG Schweiz

1,104

Feb 2014 Fermaca

>50

 Mexiko Partners Group Holding AG Schweiz

 750

Mar 2014 Cloverhill Bakery

100

 USA Aryzta AG Schweiz

 673

Mar 2014 Pineridge Bakery Inc

100

 Kanada Aryzta AG Schweiz

 340

Jan 2014 7 Real Estate Properties

100

 Schweiz CSA Real Estate Switzerland Schweiz

 328

 

 

An zweiter Stelle mit einem Volumen von USD 4.4 Mrd. steht die Übernahme der amerikanischen Multiplan durch die auf Privatmarktanlagen spezialisierte Partners Group und die Investmentfirma Starr Investment Holding. Multiplan ist auf Kosten-Management-Lösungen im Gesundheitswesen fokussiert. Weitere grössere Transaktionen waren der Kauf der Rohstoffsparte der amerikanischen Investmentbank JP Morgan Chase durch den Schweizer Rohstoffhändler Mercuria für USD 3.5 Mrd. und die Übernahme der in Zug ansässigen Foster Wheeler AG durch das britische Bau- und Anlagenbau-Unternehmen AMEC. Beide Unternehmen sind im Bausektor von Energieanlagen und von komplexen Anlagen zur Gewinnung und Veredelung von Erdgas und Erdöl tätig.


Grosse Übernahmen in Nordamerika

Die M&A-Aktivität zwischen der Schweiz und Nordamerika bleibt weiterhin hoch. Der Kauf von Multiplan (USD 4.4 Mrd.) ist hier das volumenstärkste Beispiel. Aber auch der in der Schweiz ansässige Tiefkühl- und Convenience-Backwaren-Konzern Aryzta AG hat in den USA und Kanada mit dem Zukauf von Cloverhill Bakery (USD 673 Mio.) und Pineridge Bakery Inc (USD 340 Mio.) grössere Transaktionen getätigt. Neben individuellen strategischen Überlegungen sind es insbesondere der nach wie vor bestehende Investitionsbedarf in den Bereichen Energie und Infrastruktur, aber auch die Zuversicht im nordamerikanischen Konsumentenmarkt, welche die Fusionen und Übernahmen zwischen der Schweiz und Nordamerika weiter aufrechterhalten. Abgesehen von den transatlantischen Aktivitäten mit Nordamerika finden die meisten Transaktionen mit Schweizer Beteiligung nach wie vor innerhalb der Schweiz und im westeuropäischen Raum statt.

Aktive Industrie

Am meisten Fusionen und Übernahmen (21%) wurden im ersten Quartal im Industriemarkt verzeichnet. Diese Branche konnte auch verglichen mit dem Vorjahresquartal und gemessen an der Anzahl Transaktionen um 27% zulegen. Der im letzten Jahr sehr aktive Konsumgütersektor hat gegenüber dem Vorjahresquartal etwas an Dynamik verloren, gehört aber mit einem Anteil von 13% der Transaktionen nach wie vor zu den aktivsten Sektoren. Insbesondere die vollständige Übernahme von Galderma durch Nestlé aus der Transaktion mit L’Oréal hat zu einem substantiellen Volumen in diesem Bereich geführt. Auch in der Rohstoffbranche wurde im ersten Quartal mit der Übernahme der Rohstoffsparte von JP Morgan Chase ein bedeutender Deal getätigt. Die Aktivität in diesem Sektor ist ansonsten jedoch momentan eher durch Zurückhaltung geprägt, insbesondere was das Minengeschäft angeht. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Konzentrationstendenz im Rohstoffsektor auch 2014 weiter voranschreiten wird. Aufgrund der Grösse der Marktteilnehmer sind hier auch in Zukunft einzelne grössere Transaktionen – und insbesondere vertikale Integrationen – nicht auszuschliessen.

Optimistischer Ausblick auf 2014

Das erste Quartal ist oftmals richtungsweisend für die weitere Entwicklung des Gesamtjahrs. Zudem wurden im Jahr 2013 vielerorts Vorbereitungen auf grössere Transaktionen getroffen. Insofern ist die Marktdynamik vielversprechend und es ist wahrscheinlich, dass diese positive Dynamik auch über die nächsten Quartale anhält. «In der Schweiz lässt sich ein deutlicher Trend zu mehr Transaktionsaktivität wahrnehmen. Die Marktzuversicht steigt, der Kapitalmarkt bietet attraktive Finanzierungskonditionen und Schweizer Unternehmen möchten ihre strategischen Wachstumsziele umsetzen.», zeigt sich Patrik Kerler, Leiter M&A von KPMG Schweiz überzeugt.

M&A Report von KPMG

rollup image
Unser Quartals-Report zeigt die Aktivitäten im Schweizer M&A-Markt auf.
 

Simone Glarner

Simone Glarner

Head of Media Relations

+41 58 249 55 71

M&A Group

Wir kombinieren langjährige, globale und nationale Erfahrung in M&A Lead Advice, Due Diligence, Bewertung, M&A Tax und Legal M&A mit spezifischen Branchenkenntnissen in zahlreichen Industrien.

News

Teaser Image
Aktuelle Fragen aus Wirtschaft und Politik haben Einfluss auf unternehmerische Entscheidungen. Nutzen Sie das Wissen unserer Experten.